Sie sind hier: 

>> Fernöstlich/Chinesische Medizin TCM 

Chinesische Medizin

 

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist die traditionelle Heilkunde Chinas. Die TCM basiert auf verschiedenen Konzepten: Dem Prinzip des Yin und Yang, der Theorie der Fünf Elemente, sowie der Lehre von den Meridianen. Yin und Yang stehen für gegensätzliche, aber sich auch ergänzende Kräfte oder Energieformen, die immer in Wechselbeziehung zueinander stehen, wie etwa Tag und Nacht oder Kälte und Wärme. Nach dem System des Yin und Yang werden auch die Organe und der menschliche Organismus kategorisiert. Zwischen den ««Fünf Elementen» Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser besteht eine zyklische Wechselwirkung. Jedes Yin- und Yang-Organpaar des Körpers entspricht auf Grund seiner Eigenschaften einem der Fünf Elemente. Daraus ergeben sich Wechselwirkungen zwischen den Organsystemen, die den Verlauf und die Entstehung von Krankheiten bestimmen. Meridiane sind im Verständnis der TCM Energieleitbahnen, in denen die Lebensenergie Qi den Körper durchströmt. Die Meridiane verbinden Organe und Körperbereiche zu funktioneilen Einheiten. Wenn Qi ungehindert im Körper fliesst, ist der Mensch gesund. Krankheiten entstehen, wenn der Fluss von Qi gestört ist.

Verschiedene Behandlungsmethoden gehören zur TCM:

Anwendungsmethoden

Akupunktur
Mit der Akupunktur wird durch die Stimulation der Akupunkturpunkte der Energiefluss des Meridians und der dazugehörigen Organe positiv beeinflusst.  
Moxa
Moxa ist eine punktuelle Wärmebehandlung, mit der Akupunkturpunkte erwärmt werden. Dazu verwendet man Moxazigarren oder Moxakegel, die aus getrockneten und gepressten Blättern des Beifusses bestehen. 
Schröpfen
Durch das Auflegen von erhitzten Glaskugeln (die beim Abkühlen ein Vakuum bilden) wird beim Schröpfen ein starker Saugreiz erzeugt und somit die Durchblutung angeregt.  
Arzneimitteltherapie
Die Arzneimitteltherapie wird vor allem zur Behandlung innerer Erkrankungen eingesetzt. Die Produkte sind ausschliesslich aus der Schweiz oder Europa und pflanzlicher, wenige, mineralischer Herkunft.  
Ernährungslehre
Die Ernährung spielt als vorbeugende Massnahme gegen Krankheiten eine äusserst wichtige Rolle. Sie bewahrt die Gesundheit und bringt die unausgewogenen Körperfunktionen wieder ins Gleichgewicht.